This content is password protected. To view it please enter your password below:

Definition und Idee

Das Topline Syndrom ist ein Begriff, der international verwendet wird für die Veränderung der Oberlinie/ Rückenlinie und damit der Geometrie des Pferdes. Dies war der Beginn unserer Arbeit. Bei der Übertragung der Gedanken auf den Menschen fällt dort am häufigsten die Disbalance der Schulterhöhen auf. Diese Veränderung bringt eine Verlagerung des Körperschwerpunktes mit sich, der zu weiteren Folgen für die Balance des Körpers führt. Dies geht in der Regel soweit, dass der Körper sich auch durch Übungen, Dehnen und Bewegung nicht mehr aus dieser Haltung lösen kann.

Aus unserer Sicht ist die Verkürzung der tiefen Rückenmuskulatur zunächst entscheidend. Dieser Teil der Muskulatur liegt direkt an den einzelnen Wirbel der Wirbelsäule an und bestimmt die Lage des Wirbels. Die Wirbel werden so auf kurzen und mittleren Strecken miteinander verbunden. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule als Ganzheit wird eingeschränkt.

Diese tiefen Ungleichgewichte der Wirbelsäule führen zu weiteren Verspannung der oberflächlicheren Muskulatur. Ebenso entsteht der Schmerz aus den Faszien. Damit entsteht aus einem lokalen Problem ein ganzheitliches mit Auswirkung auf Balance, Geometrie, Gesundheit und lockere Bewegung.

Daher muss, um die Balance dauerhaft und grundlegend wiederherzustellen, zunächst die Arbeit an der tiefen Rückenmuskulatur erfolgen. In der Praxis zeigt sich, dass damit schon einige Probleme der oberflächlichen Muskulatur und Faszien verbessert wird. An diesen Arbeiten wir in einem sekundären Schritt mit Lösen, Bewegen und Dehnen. So kommen wir schneller ans Ziel.

Ursachen

Ursachen dieser Verspannung der tiefen Rückenmuskulatur sind vielfältig und kommen sowohl aus Traumen/plötzlichen Ereignissen/Unfällen, die oft schon sehr lange her sind. Aber auch die täglichen Einschränkungen aus dem (immer gleichen) Alltag können nach und nach zu diesen Problemen führen. Die Muskulatur verkürzt sich immer mehr und die Zeichen des „Alterns“ erscheinen. Da durch die Bewegungseinschränkungen der Körper seine interne Kommunikation und sein Bewusstsein für einzelne Regionen einschränkt, kommt es zu einer Art der Amnesie. Dies bedeutet, dass sich der Körper alleine nicht mehr aus der Fehlhaltung lösen kann. Die Nutzung der Gelenke in ihren endgratigen Bewegungen ist nicht mehr möglich. Nährstoffe für die Muskelzellen können zudem nicht mehr in diese Regionen gebracht werden, wenn sie überhaupt in der Nahrung vorhanden sind. Es kommt zu stillen Entzündungen (Meist an den Gelenken) und einer Energiekrise der Muskeln. Lymph- und Venengefäße sind jedoch auf die Hilfe der Vibration durch die Muskulatur angewiesen. Alles gerät ins Stocken.

IDEE UNSERER THERAPIE

Unser Therapie- Ansatz ist das Kondensat unserer Praxiserfahrung aus über 15 Jahren, sowohl beim Mensch als auch beim Pferd. Wir legen unsere Erfahrungen zusammen, überprüfen permanent die Vorgehensweise, Ergänzen Wichtiges und profitieren aus den Ergebnissen aus Praxis und Wissenschaft bei Mensch und Pferd. Die Vorgehensweise haben wir in Behandlungsprogrammen/-abläufen wiederholbar systematisiert, weil sich in den meisten Fällen die Veränderung der Balance in ähnlichen Wirkketten verändern. Diese bestimmen die Arbeit am Topline Syndrom. Diese sind vom Ablauf her gleich, von der Wirkung in jeder Behandlung unterschiedlich. Die Wirkung hängt weiterhin von der inneren Intention des Therapeuten ab. Der Therapeut selbst hat die Aufgabe sein Inneres in Einklang zu bringen, um so ein harmonisches Energiefeld zu schaffen und sich auf den anderen Organismus einlassen zu können. Durch die einheitliche Vorgehensweise ist die Therapie einfach erlernbar. Die Wirksamkeit steigt mit der Übung und dem Wissen um gewisse Problemstellungen.

Gearbeitet wird immer an den Spannungsprogrammen der Muskulatur, um eine langfristige Änderung zu ermöglichen. Dieses Lösen der Muskeln geschieht durch sanftes Einwirken auf den Körper. Es gleicht damit dem feinen Reiten mit Impuls und Reaktionen. Ein Mobilisieren mit Kraft an Muskeln und Gelenken und forcierter Dehnung erscheinen uns nicht zielführend und führt nach der letzten Faszien- Forschung zu einem weiteren Verspannen der Strukturen.

Begleitet wird dieses Lösen durch Förderung der Geschmeidigkeit, Beweglichkeit und Kraft aus den endgradigen Bewegungen. Damit führen wir kein Rückenstärken durch, d.h. eine Stärkung der oberflächlichen Muskulatur des Rückens führt aus unserer Sicht zu einer weiteren Einschränkung der Beweglichkeit des Körpers.

Am Ende der Therapie prüfen wir die Balancierung des Körpers anhand der Oberlinie beim Pferd bzw. der Schulterhöhe beim Menschen. Damit gleichen sich Fehlbelastungen des Körpers grundlegend aus. Weitere Unterstützung erfolgt dann über Bewegung, Dehnen und Kraftübungen.

Deutlich gemacht werden muss die Abgrenzung von der Arbeit eines Arztes und/oder Physiotherapeuten. Diese arbeiten meist lokal und leisten dort großartige Arbeit. Im Akutfall ist der erste Gang zum Arzt wichtig. Unsere Arbeit ist eine Grundlage, die langfristige Balance verschafft.

Als Reiter kennen wir die Ideen des Feinen Reitens. Mit scheinbar unsichtbaren Hilfen und großer Leichtigkeit wirkt der Reiter auf das aufmerksame Pferd ein. Er mobilisiert mit kleinsten Veränderungen der Bewegung und interveniert mit den  Hilfen und minimalen Anreizen. Dadurch wird der Körper ganz kurz aus der Balance gebracht, um danach zu neuer Balance zurückkehren zu können. An dieser Art des Mobilisierens lehnt sich unsere Methode an. So ist eine Frage „Würde ich das beim Reiten machen?“

Die Frage ist natürlich, wie so wenig helfen kann. Vielleicht ist ein Vergleich mit der Akupunktur hilfreich. Dort kaufe ich mir eine Nadel, die alleine noch nicht nützt. Erst das Wissen um Energie und Energiebahnen, Zusammenhänge und Absichten des Körpers ist der Erfolg. Geistiges Heilen ist keine mechanische Arbeit sondern eine Art „Energetische Stammzellentherapie“; die Kommunikation mit dem unbewussten neuronalen Netz oder eine bioenergetische Behandlung. Genutzt wird dabei das Wissen um die Anatomie und Physiologie des Körpers und die energetischen Leitbahnen der Akupunktur.

Um den Erfolg einer Therapie zu festigen, umranden wir das Wissen aus Bewegung, Vitalstoffen und weiteren wichtigen Einflussfaktoren.

Für wen sind unsere Ausbildungen geeignet:

  • Wir vermitteln in unseren Ausbildungen ein ganzheitliches System, das von der klassischen Arbeit der Physiotherapie usw. abweicht. Diese werden als theoretische Einheiten in Online- Learnings vermittelt In den Präsenztagen arbeiten wir nur praktisch. Zudem werden die Teilnehmer in definierten Coachingeinheiten begleitet.
  • Dein Herzenswunsch ist es anderen zu helfen und mit Deiner Arbeit einen Sinn zu folgen. Wichtig für die Arbeit als Therapeut ist es, dass man selbst in seiner Kraft und Ruhe ist. Eine gewisse Gelassenheit mit den Dingen des Lebens hilft einem dies zu erreichen.
  • Du bist offen Neues zu lernen und Dich auf den Körper einzulassen. Die Arbeit als Therapeut ist auch für den Therapeuten eine neue Erfahrung. Gerade, wenn man mit energetischen Elementen arbeitet, verändert man sich selbst. Die Offenheit für Veränderung und neue Erfahrungen sind wichtig
  • Wir versuchen Behandlungsabläufe so zu generieren, dass man auch als Anfänger bereits arbeiten kann. So sammelt man Erfahrung und tastet sich langsam zu größeren Herausforderungen vor. Am Anfang kann man sich vielleicht noch nicht alles erklären aber bereits wirken. Und auch schon die ersten Einnahmen generieren.
  • Wenn Du mit dem Topline RESET® Advanced und MuscleRESET® weiter machen möchtest, ist es hilfreich ein eigenes Pferd oder viel Pferdeerfahrung zu haben.
  • Von Wissen um Anatomie musst Du keinerlei Voraussetzung mitbringen. Wir lernen gemeinsam mit zunehmender Ausbildung das was notwendig ist. Jedoch werden wir in den Ausbildungen den Schwerpunkt auf die Praxis legen.
  • Im Moment bieten wir keine Ausbildung für Therapeuten an. Als Sattler oder Hufexperte ist unsere Ausbildung eine tolle Ergänzung, weil Du damit Deiner Haupt- Tätigkeit einen neuen Erfolg durch das Lösen des Topline Syndroms ermöglichen kannst.
  • Wir arbeiten in kleinen Gruppen und legen Wert auf das individuelle Coaching.
  • Unser Wunsch ist es ein Netzwerk von Gleichgesinnten aufzubauen.
  • Wir suchen Menschen, die im Herzen einen Ruf spüren diese Arbeit lernen zu wollen um den Pferden zu helfen.
  • Wir bieten ergänzend einige Onlinekurse an, die Deiner Arbeit als Unterstützung dienen.